Entwicklungsgeschichte der HM Forstfunkanlagen:

1990 FFS Forstfunk
1993 FFS04 Forstfunk
1995 FFS05 Forstfunk
1997HM22xx Forstfunk ( 1. Serie )
1998HM1540, einfaches zu integrierendes 24 Kanal Fernschaltmodul für OEM Kunden
2002Winch Chief  Forstfunk ( 1. Serie )
2003HM22xx Forstfunk ( 2. Serie )
2005FSM24 Fernschaltmodul wird Nachfolger des HM1540
2005Umschaltmöglichkeit zwischen Totman- und Stotterlösen bei allen Funkanlagen ( nachrüstbar bei fast allen HM-Forstfunk ab 1997 )
2005 Winch Chief Forstfunk ( 2. Serie )
2005 HM22xx Forstfunk  ( 3. Serie )
2006 SM3, SM8 und EM8 Erweiterungsplatinen für FSM24 System
2007Einführung einer zusätzlichen Schaltfunktion, die die z.B. die Gangumschaltung der Winde oder die Zuschaltung der Zapfwelle steuert ( nachrüstbar bei allen HM-Forstfunk ab 2003 )
2008Einführung des Qualitätsakku "Enitime" / "Eneloop" mit geringster Selbstentladung ( nachrüstbar bei allen HM-Forstfunk ab 1997 )
2009 RoHS Umstellung des gesamten Forstfunk Programms
2010 HM22xx Forstfunk ( 4. Serie )
2010 Winch Chief Forstfunk ( 3. Serie )
2011Einführung einer synchronen Seilausstoss Funktion für Winden mit aktivem Seilausstoss ( nachrüstbar bei allen HM-Forstfunk ab 2003 )
2015 Forstfunk HM33xx, eine neue Generation
zum Seitenanfang Icon